Kulturpolitik2021-01-05T22:25:38+00:00

Kulturpolitik

Aktuelle Meldungen für Tanzschaffende in Mecklenburg-Vorpommern in Zeiten der Corona-Krise

Für Fragen und Beratung (u.a. zur Antragstellung) steht die Fachstelle Tanz jederzeit zur Verfügung – bitte per Mail unter fachstelle-tanz@vorpommern-tanzt-an.de melden – ich rufe dann umgehend zurück.

Die wichtigsten Corona-Hilfsinformationen

BUNDESWEIT

NEUE FÖRDERPROGRAMME im Rahmen von „NEUSTART Kultur“, einer Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Mit insgesamt bis zu 65 Millionen Euro unterstützt der Bund die Freien Darstellenden Künste im Rahmen des Zukunftsprogramms NEUSTART Kultur. Das Programm #TakeThat zielt auf künstlerische Projekte, strukturbildende Maßnahmen sowie Vorhaben zur Publikumsentwicklung, zu Kooperationen und zum Wissenstransfer. #TakeThat umfasst verschiedene Programme, die sich an frei produzierende Künstler*innen/-gruppen aller Sparten sowie Produktionsorte und Festivals der Freien Szene in Deutschland richten:

#TakeAction zielt auf Künstler*innen aus den Bereichen Performance, Tanz, Sprech- und Musiktheater, Theater im Öffentlichen Raum, Off-Tourneetheater, Figuren- und Objekttheater, Semiprofessionelle Theater/Freilichtbühnen.
Antragsfrist: 1.12.2020

#TakePlace fördert Strukturvorhaben für Produktionsorte und Festivals.
Antragsfrist: 15.11.2020

#TakeNote richtet sich auf die Förderung von Wissenstransfer und Kooperationsvorhaben für Produktionsorte, Netzwerke und Festivals
Antragsfrist: 15.11.2020

#TakePart fördert Audience-Development-Vorhaben von Institutionen und Künstler*innen
Antragsfrist: 15.11.2020

#TakeCare fördert Recherchevorhaben von Künstler*innen
Antragsfristen: 01.11.2020 und 01.02.2021

#TakeCareResidenzen richtet sich auf Residenzförderung von Recherchevorhaben von Künstler*innen
Antragsfrist:15.10.2020

#TakeThat ist Teil des Programms NEUSTART Kultur und wurde zusammen mit dem Fonds Darstellende Künste e.V. ausgearbeitet. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Antragstellenden nicht überwiegend öffentlich finanziert werden. Zudem müssen sie seit mindestens zwei Jahren professionell in den Freien Darstellenden Künsten tätig sein und ihren Sitz in Deutschland haben.

Detaillierte Informationen, Antragsunterlagen und Fördergrundsätze stehen unter fonds-daku.de/takethat bereit.

Der Fonds Darstellende Künste und die Fachstelle Tanz MV bieten Beratung zur Antragsstellung an.

Mit dem zweitteiligen Hilfsprogramm DIS-TANZEN unterstützt der Dachverband Tanz Deutschland e.V. den Wiederbeginn künstlerischer und tanzpädagogischer Tätigkeit. Es besteht aus einem Förderprogramm für Soloselbständige Tanzschaffende (DIS-TANZ-SOLO) und der Impulsförderung für Tanzschulen und Tanzpädagogik in kulturellen Einrichtungen (DIS-TANZ-IMPULS).

Mit der Sonderausschreibung TANZPAKT RECONNECT unterstützt die Kulturorganisation Diehl+Ritter die Stärkung und Sicherung von Tanzstrukturen, wie z.B. Maßnahmen zur Verstärkung der Personalstruktur, Verbesserung der Produktions- und Trainingsbedingungen, Entwicklung neuer Programm- und Vermittlungsformate, Anmietung von Proben- und Büroräumen, Ausstattung von Räumen, Technikanschaffungen und Ausgaben für Marketing, Ausbau von Managementstrukturen sowie die Ausweitung von internationalen Kooperationen.

Mit dem Förderprogramm STEPPING OUT ermöglicht die Organisation Joint Ventures die Erschließung nicht-theatraler, analoger, medialer und digitaler öffentlicher Räume, sowie noch neu zu denkende oder zu erfindende performative Szenenflächen und Aktionsfelder  für den Tanz.

MECKLENBURG-VORPOMMERN REGIONAL

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur gewährt freischaffenden, professionellen Künstler*innen in der Coronakrise ein Überbrückungsstipendium aus dem MV-Schutzfonds Kultur in Höhe von 2.000 Euro. Das Stipendium dient in Abgrenzung zur Grundsicherung der Sicherung des künstlerischen Arbeitens und Wirkens. Zuwendungsempfänger sind freischaffende, professionelle Künstlerinnen und Künstler mit einer Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse (Wort, Bildende und Darstellende Kunst, Musik); inkl. Härtefallregelung. Auch wer in 2020 bereits ein Überbrückungsstipendium beantragt hat, ist im neuen Jahr antragsberechtigt!

Das Land legt in jedem Jahr verschiedene Kulturfördersonderprogramme auf. Ziel ist es, die Kulturszene in Mecklenburg-Vorpommern in bestimmten Bereichen zu unterstützen und Schwerpunkte bei der Kulturförderung zu setzen. Von besonderem Interesse ist hier der „Innovationsfonds Kulturland MV“, mit dem Mecklenburg-Vorpommern Kulturschaffende in zwei Bereichen fördert :

Im Innovationsfonds Kulturland MV ist ein Fonds Kulturpolitische Leitlinien enthalten, der mit 250.000 Euro ausgestattet ist. Über diesen Fonds sollen Projektideen unterstützt werden, die der Umsetzung der zehn kulturpolitischen Leitlinien dienen. In Frage kommen beispielsweise Vorhaben für bessere Vernetzung, Selbstorganisationsmöglichkeiten und Kommunikationsstrukturen innerhalb der Kulturszene.
Außerdem hat das Land den Kofinanzierungsfonds für Kulturprojekte verstärkt, um Kulturschaffende bei der Beantragung von Bundesmitteln zu unterstützten. Dabei geht es insbesondere um die Kofinanzierung des Bundesprogramms Neustart Kultur. Hierfür stehen bis Ende des Jahres 2020 insgesamt 150.000 Euro zur Verfügung.

Für die Projektumsetzung gelten die Regeln der Kulturförderrichtlinie des Landes.

Die Kulturabteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie die Fachstelle Tanz MV stehen für eine Beratung für Antragsstellerinnen und Antragsstellern zur Verfügung.

Der MV-Schutzfonds für Kunst und Kultur sowie für allgemeine und politische Weiterbildung und Gedenkstätten umfasst Hilfen in Höhe von insgesamt 20 Mio. Euro und ist in sechs Säulen gegliedert: Säule 1 institutionell geförderte Einrichtungen und Einrichtungen, die in Analogie gefördert werden (3,5 Mio. Euro) Säule 2 Träger mit gemeinnützigen Projekten in der Kulturförderung (3,8 Mio. Euro) Säule 3 Träger mit gemeinnützigen Projekten außerhalb der Kulturförderung (1,5 Mio. Euro) Säule 4 Überbrückungsstipendien für Einzelkünstler*innen (3 Mio. Euro) Säule 5 Träger der allgemeinen und politischen Weiterbildung (600 T€) Säule 6 Träger der Gedenkstättenarbeit (200 T€)

Hier geht es direkt zum ausführlichen Schutzfonds-Informationsblatt des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Weiterführende Informationen – bundesweit

Beratung

 

Kulturpolitische Leitlinien für Mecklenburg-Vorpommern

Für Mecklenburg-Vorpommern sollen kulturpolitische Leitlinien erarbeitet werden  – in einem möglichst breit aufgestellten, beteiligungsorientierten, dialogischen und transparenten Prozess unter Beteiligung der Kulturszene des Landes. Die Leitlinien werden als Handlungsempfehlung  zur zukünftigen Gestaltung und gemeinsamen Wahrnehmung der Verantwortung für Kunst und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern verstanden. Getragen wird der Leitlinienprozess von der Kulturabteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur, beraten, unterstützt von einer Arbeitsgruppe des Landeskulturrats und inspiriert von vier regionalen Kulturkonferenzen sowie den Anregungen und Stellungnahmen zahlreicher freier Träger im Bereich Kunst und Kultur.

Zum kulturpolitischen Leitlinienprozess: https://www.kultur-mv.de/kultur-politik/leitlinien.html

Aus Sicht der Tanzschaffenden sollen Tanz und Choreografie auch im Leitlinienprozess eine wichtige Rolle spielen – hier geht es zum kulturpolitischen Leitlinienbeitrag der Fachstelle Tanz und VORPOMMERN TANZT AN:

LEITLINIEN_MV_final