Fachstelle Tanz2021-03-01T17:52:54+00:00

AKTUELL

ACHTUNG – Neue FÖRDERUNGEN

Das Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO des Dachverband Tanz Deutschland geht in die dritte Runde. Vom 01.-22.03.2021 können sich Soloselbständige Tanzschaffende bewerben. Mit der stipendienartigen Förderung werden verschiedene Vorhaben von Tanzschaffenden unterstützt, wie z.B.: das Recherchieren, Weiterbilden und Entwickeln der eigenen Arbeit, das Ordnen, Dokumentieren und Archivieren (von Requisiten, Bühnenbildern, Programmheften, Videos etc.) vergangener Projekte, das Weiterentwickeln und Reflektieren der eigenen Arbeitsmethoden, das Entwickeln innovativer Arbeitsweisen oder das Ausprobieren und Erlernen neuer Methoden, bzw. Theorien.

Die Fachstelle Tanz MV bietet dazu ab dem 01.03.2021 Beratungen an.

Weitere  Informationen zu den Förderprogrammen des Bundes und Mecklenburg-Vorpommerns findet ihr unter KULTURPOLITIK

********************************************************************************************************************************************

Neue Reihe

Tanzschnacks zu ‚Tanz und Politik’ im Frühjahr

Die Möglichkeiten, sich als Tänzer*in, Choreograf*in oder Tanzvermittler*in mit gesellschaftlichen und politischen Themen auseinanderzusetzen, sind vielfältig: mit dem Tanz kann die eigene Identität ausgedrückt, aber auch gegen gesellschaftliche Zustände protestiert werden. Im kollektiven Erleben oder Wahrnehmen des Tanzes wird Gemeinschaft gestiftet, aber auch Widerstand ausgedrückt. Tanzschaffende stellen mit ihrer Arbeit kritische Fragen an normierte Körperkonzepte, konventionelle Menschenbilder sowie überkommende gesellschaftliche Sichtweisen und entwickeln neue Perspektiven für die Gesellschaft und ihr Zusammenleben. Rassismus, Sexismus und Diskriminierungen spielen im Tanzschaffen ebenso eine Rolle wie Fragen nach Diversität, Zugänglichkeit und fairen Arbeitsbedingungen. Künstlerisches Arbeiten im Kollektiv jenseits von Hierarchien ist genauso politisch wie die Entscheidung, möglichst viele junge Menschen an der Kunstform Tanz teilhaben zu lassen.

Nach einem inspirierenden erste Tanzschnack am 26. Feburar 2021, bei dem wir über die Frage diskutiert haben Wie können sich politische und gesellschaftlich relevante Themen im Tanz zeigen?, wird die Themenreihe Ende März fortgesetzt.

Ein Termin wird in Kürze an dieser Stelle bekannt gegeben.

*************************************************************************************************************************************

Offizielle Bürozeiten der Fachstelle Tanz MV

Im März ist das Büro an folgenden Tagen besetzt:

01.03.2021, 16:00-18:00 Uhr
02.03.2021, 10:00-14:00 Uhr und 16:00-18:00 Uhr
03.03.2021, 10:00-14.00 Uhr

18.03.2021, 14:00-18:00 Uhr
19.03.2021, 10:00-14:00 Uhr

29.03.2021, 14:00-18:00 Uhr
30.03.2021, 10:00-14:00 Uhr

Falls ihr einen weiten Weg nach Stralsund habt, macht gerne eine feste Verabredung – schreibt dazu bitte eine Mail. Oder kommt einfach vorbei! Das Büro befindet sich in der Frankenstrasse 34/35, 18439 Stralsund.

Weitere Termine können jederzeit individuell vereinbart werden.

*****************************************************************************************************************************************

Welttanztag 2020 – Tanzt, tanzt, sonst seid ihr verloren…

… was Pina Bausch, Deutschlands legendärste Choreografin, den Tänzer*innen dieser Welt zurief, gilt ganz besonders am diesjährigen Welttanztag!

Trotz Corona-Krise, Kontaktbeschränkung, Mindestabstand und Maskenpflicht – Mecklenburg-Vorpommern ist in Bewegung. Ob im Theater Vorpommern in Greifswald, beim Ballett des Mecklenburgischen Staatstheaters oder mit Perform(d)ance auf den Straßen Stralsunds – am Welttanztag, aber auch allen anderen Tagen wird in MV getanzt. Denn, wie lautet das Motto des Tanzlands Rostock? Ein Leben ohne Tanz ist möglich, aber sinnlos.

Deshalb: tanzt! Auch wenn die Gruppen kleiner und die Abstände größer sind als gewohnt, auch wenn – oder gerade weil – die Sehnsüchte nach einem ‚normalen’ Training oder Unterricht, nach physischer Nähe und unmittelbarer Gemeinsamkeit wachsen – tanzt!

Der Welttanztag feiert jedes Jahr am 29. April einen Tanz, der mehr kann als Körper in Zeit und Raum zu organisieren: der mit Bewegung etwas über das Heute erzählt, der dem Unaussprechlichen, manchmal kaum Wahrnehmbaren physisch Ausdruck verleiht. Der Fragen aufwirft und Regeln bricht und trotzdem Menschen zusammenbringt. Der verstört und begeistert, irritiert und inspiriert. Der auf tradierte Formen und jahrhundertealte Geschichten zurückgreift und trotzdem ganz aktuell erscheint.

In diesem Sinne: tanzt, wo immer ihr seid!

Herzliche Grüße, eure Elisabeth Nehring

P.S.: Ein leidenschaftliches Statement des südafrikanischen Tanzkünstlers und –pädagogen Gregory Vuyani MAQOMA zum Welttanztag 2020 findet ihr hier.