Fachstelle Tanz2021-05-11T15:20:47+00:00

AKTUELL

Neue Reihe

Tanzschnacks zu ‚Tanz und Politik’ im Frühjahr

Die Möglichkeiten, sich als Tänzer*in, Choreograf*in oder Tanzvermittler*in mit gesellschaftlichen und politischen Themen auseinanderzusetzen, sind vielfältig: mit dem Tanz kann die eigene Identität ausgedrückt, aber auch gegen gesellschaftliche Zustände protestiert werden. Im kollektiven Erleben oder Wahrnehmen des Tanzes wird Gemeinschaft gestiftet, aber auch Widerstand ausgedrückt. Tanzschaffende stellen mit ihrer Arbeit kritische Fragen an normierte Körperkonzepte, konventionelle Menschenbilder sowie überkommende gesellschaftliche Sichtweisen und entwickeln neue Perspektiven für die Gesellschaft und ihr Zusammenleben. Rassismus, Sexismus und Diskriminierungen spielen im Tanzschaffen ebenso eine Rolle wie Fragen nach Diversität, Zugänglichkeit und fairen Arbeitsbedingungen. Künstlerisches Arbeiten im Kollektiv jenseits von Hierarchien ist genauso politisch wie die Entscheidung, möglichst viele junge Menschen an der Kunstform Tanz teilhaben zu lassen.

Nach inspirierenden ersten Tanzschnacks zu den Fragen Wie können sich politische und gesellschaftlich relevante Themen im Tanz zeigen? und Was vermitteln wir mit dem Tanz – außer Bewegung? Welche gesellschaftliche und politische Bedeutung hat die Tanzvermittlung? wird die Themenreihe Ende Mai fortgesetzt.

*****************************************************************************************************************************************

HILFS- und FÖRDERPROGRAMME

Neues Förderprogramm tanz digital

Mit tanz digital startet ein weiteres Förderprogramm für den Tanz in Deutschland, gefördert durch das Hilfsprogramm der Beauftragten der Bunderegierung für Kultur und Medien (BKM) „Neustart Kultur“. Tanzkünstler*innen, Tanzensembles und Institutionen des Tanzes (wie Spielstätten, Archive, Tanzschulen, Vermittlungsprojekte) sollen mit Hilfe von tanz digital künftig in der medialen Präsentation künstlerischer Produktionen gestärkt und bei der Erprobung neuer technischer Mittel gefördert werden. Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 30.000 €, für Kooperationen von Künstler*innen mit Archiven des Tanzes bis zu 40.000 €.

Das Förderprogramm DIS-TANZEN IMPULS unterstützt Maßnahmen, die eine Neuausrichtung und zukunftsorientierte Umstrukturierung von Tanzschulen oder kulturellen Einrichtungen für tanzpädagogische Angebote beinhalten. Gefördert werden Investitionen und Anschaffungen, Personal- und Honorarkosten sowie Werbungskosten, die es ermöglichen, den Erhalt und Wiederbeginn des Betriebs zu unterstützen, die Programme zu stabilisieren und neue Strategien für die Zukunft zu entwickeln. Die Antragsfrist endet am 19. Mai 2021.

Weitere Informationen zu den Hilfs- und Förderprogrammen des Bundes und Mecklenburg-Vorpommerns findet ihr unter KULTURPOLITIK

********************************************************************************************************************************************

Informationen zu dem hybriden Symposium ‚Es braucht ein ganzes Dorf… Tanz in ländlichen Räumen‘, das am 7. und 8. Mai mit mehr als 100 Beteiligten stattfand, findet ihr unter SYMPOSIUM.

*************************************************************************************************************************

Offizielle Bürozeiten der Fachstelle Tanz MV

Im April/Mai ist das Büro an folgenden Tagen besetzt:

07.04.2021, 14:00-18:00 Uhr
08.04.2021, 10:00-14:00 Uhr und 16:00-18:00 Uhr
09.04.2021, 10:00-14.00 Uhr

03.05.2021, 14:00-18:00 Uhr
05.05.2021, 10:00-14:00 Uhr und 16:00-18:00 Uhr
06.05.2021, 10:00-14:00 Uhr und 16:00-18:00 Uhr

25.05.2021, 14:00-18:00 Uhr
26.05.2021, 10:0014:00 Uhr und 16:00-18:00 Uhr

27.05.2021, 10:00-14:00 Uhr und 16:00-18:00 Uhr
28.05.2021, 10:00-14:00 Uhr und 16:00-18:00 Uhr

Falls ihr einen weiten Weg nach Stralsund habt, macht gerne eine feste Verabredung – schreibt dazu bitte eine Mail. Oder kommt einfach vorbei! Das Büro befindet sich in der Frankenstrasse 34/35, 18439 Stralsund.

Weitere Termine können jederzeit individuell vereinbart werden.