Fachstelle Tanz2020-09-27T18:56:32+00:00

AKTUELL

WORKSHOP

05.-09. Oktober: ‚Urban Glow‘ – Herbstferien-Projektwoche für Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren im Tanzland ROSTOCK

Eine Woche lang in die HipHop-Kultur eintauchen – Grow and Flow!
Dieser Workshop versteht sich als Heranführung an den für viele Jungs und Mädels so anziehenden Tanzstil Breakdance. Kondition, Koordination und Kraft dienen als Grundlage für das Training und HipHop, Funk, House und Breakdance-Elemente als Eckpunkte dieses speziellen Kurses.
Trainingsleiter sind die Tänzer Mario Zschornack und Julian Albrecht, beide Trainer im Tanzland Rostock. Egal, ob du schon Erfahrung in Breakdance, HipHop oder House Dance hast oder nicht – die Projektleiter gehen auf deine individuellen Fähigkeiten ein und ermöglichen damit eine differenzierte Förderung aller interessierten Teilnehmer.

05.-09.10., 9.00-16.00 Uhr im Tanzland Rostock, Am Wendländer Schilde 5, 18055 Rostock

Anmeldung per Mail an: geschaeftsstelle@karo.ag

********************************************************************************************************************************************

KULTURTIPPS

09. Oktober: TANZFEST der Deutschen Tanzkompanie am Schauspielhaus NEUSTRELITZ

Solo für ein Ensemble
Not macht erfinderisch – denn wie soll sich ein Ensemble präsentieren,
wenn auch auf der Bühne die Abstandsregeln gelten und eingehalten werden
müssen? Energiereiche Gruppentänze, eigentlich ein Markenzeichen der
Deutschen Tanzkompanie sind somit kaum möglich. Was also können die
Tänzerinnen und Tänzer dem Publikum nach der schmerzhaft langen Pause
präsentieren? Choreograph Lars Scheibner ist da um eine Antwort nicht
verlegen, macht aus der Not eine Tugend und präsentiert im diesjährigen
Tanzfest einen Abend mit den schönsten Soli und Duetten.

16. Oktober:  ESPERANZA – Premiere des Ballettabends am Mecklenburgischen Staatstheater SCHWERIN

Junge Choreographinnen und Choreographen lassen ihren Hoffnungen und Sehnsüchten freien Lauf

Nähe und Distanz, Annäherung und Abstand – das hat uns alle in den letzten Monaten täglich beschäftigt. Keine andere Kunstform kann die existentielle Fragen und menschliche Beziehungen deutlicher ausdrücken als die Körperlichkeit der Sprache des Tanzes. In verschiedenen eigenen Tanzstücken werden Mitglieder des Ballettensembles ihre Geschichten und Gedanken mit dem Tanz eindrucksvoll auf die Bühne bringen. Und jede der Auseinandersetzungen ist eine Begegnung mit dem Kern des Daseins – allen gemeinsam jedoch das wofür der Titel des Ballettabend vor allem steht: Esperanza – Hoffnung!

17. Oktober: The Juliet Letters – Kammerballett von Ralf Dörnen
 am Theater Vorpommern, STRALSUND

„Juliet, Verona, Italy“ lautet die Adresse, an die viele Menschen Briefe schreiben, die Fragen in Sachen Leben, Liebe, Trennung beinhalten und sogar seit vielen Jahren Antworten bekommen. Handschriftlich. Der „Club de Giulietta“ hat es sich zur Aufgabe gemacht den Ratsuchenden zu antworten. Seit mehreren Jahrzehnten kümmern sich einige Damen und ein Herr ehrenamtlich um die Briefe. 
Auch Elvis Costello und das Brodsky Quartet füllen mit ihren fiktiven Briefen an Julia – alle Titel selbst von ihm und den Musikern geschrieben – ein ganzes Album. Als Ballett inszeniert, widmet sich Ralf Dörnen den verschiedenen Themen der Texte und arbeitet mit der Annahme, dass völlig fremde Menschen die innigsten Gedanken und persönlichsten Gefühle in den Briefen zu lesen bekommen.

17.10., Theater Vorpommern, Großes Haus, Stralsund

Weitere Aufführungen im Oktober:
24.10., 19:30, Theater Vorpommern, Großes Haus, Greifswald
31.10., 19:30, Theater Vorpommern, Großes Haus, Stralsund

30. Oktober: Uraufführung PHOENIX – Ballettabend von Lars Scheibner mit der Deutschen Tanzkompanie am Schauspielhaus NEUBRANDENBURG

Der Phönix – der Wiedergeborene – entspringt einem altägyptischen Mythos. Der legendäre Vogel verbrennt und erschafft sich aus seiner eigenen Asche immer wieder neu.
PHOENIX stellt sich der faszinierenden, urmenschlichen Eigenschaft, die eigenen Kräfte zu regenerieren, sie zum Schöpferischen hinzutragen und sich im eigenen Licht immer wieder neu zu erfinden. Eingebettet in ein außergewöhnliches musikalisches Arrangement zwischen Enthusiasmus, Extravaganz und Experiment werden sinnlich expressive Miniaturen zu einem poetischen Tanz- und Theatererlebnis verwoben.

UA: 30.10., Schauspielhaus Neubrandenburg, 19:30

Weitere Aufführungen:
31.10., Schauspielhaus Neubrandenburg, 19:30

********************************************************************************************************************************************

Offizielle Bürozeiten der Fachstelle Tanz

Im September/Oktober ist das Büro an folgenden Tagen besetzt:

Mi., 09.09.2020, 14:00-18:00 Uhr
Do., 10.09.2020, 10:00-14:00 Uhr
Die., 29.09.2020, 14:00-18:00 Uhr
Mi., 30.09.2020, 10:00-14:00 Uhr

Mi., 07.10.2020, 14:00-18:00 Uhr
Do., 08.10.2020, 10:00-14:00 Uhr
Fr., 09.10.2020, 10:00-14:00 Uhr
Mo., 26.10.2020, 14:00-18:00 Uhr
Die., 27.10.2020, 10:00-14:00 Uhr

Falls ihr einen weiten Weg nach Stralsund habt, macht gerne eine feste Verabredung – dazu eine Mail schreiben an: fachstelle-tanz@vorpommern-tanzt-an.de

Oder kommt einfach vorbei! Das Büro befindet sich in der Frankenstrasse 34/35, 18439 Stralsund.

Weitere Termine können jederzeit individuell vereinbart werden.

*****************************************************************************************************************************************

Zeichen der Zeit

Ein Ballettdirektor wird Intendant! Wir gratulieren Ralf Dörnen, der ab dem Sommer 2021 das Theater Vorpommern leiten wird und freuen uns über Unterstützung in Sachen Stärkung des Tanzes in Mecklenburg-Vorpommern!

************************************************************************************************************************************

Welttanztag 2020 – Tanzt, tanzt, sonst seid ihr verloren…

… was Pina Bausch, Deutschlands legendärste Choreografin, den Tänzer*innen dieser Welt zurief, gilt ganz besonders am diesjährigen Welttanztag!

Trotz Corona-Krise, Kontaktbeschränkung, Mindestabstand und Maskenpflicht – Mecklenburg-Vorpommern ist in Bewegung. Ob im Theater Vorpommern in Greifswald, beim Ballett des Mecklenburgischen Staatstheaters oder mit Perform(d)ance auf den Straßen Stralsunds – am Welttanztag, aber auch allen anderen Tagen wird in MV getanzt. Denn, wie lautet das Motto des Tanzlands Rostock? Ein Leben ohne Tanz ist möglich, aber sinnlos.

Deshalb: tanzt! Auch wenn die Gruppen kleiner und die Abstände größer sind als gewohnt, auch wenn – oder gerade weil – die Sehnsüchte nach einem ‚normalen’ Training oder Unterricht, nach physischer Nähe und unmittelbarer Gemeinsamkeit wachsen – tanzt!

Der Welttanztag feiert jedes Jahr am 29. April einen Tanz, der mehr kann als Körper in Zeit und Raum zu organisieren: der mit Bewegung etwas über das Heute erzählt, der dem Unaussprechlichen, manchmal kaum Wahrnehmbaren physisch Ausdruck verleiht. Der Fragen aufwirft und Regeln bricht und trotzdem Menschen zusammenbringt. Der verstört und begeistert, irritiert und inspiriert. Der auf tradierte Formen und jahrhundertealte Geschichten zurückgreift und trotzdem ganz aktuell erscheint.

In diesem Sinne: tanzt, wo immer ihr seid!

Herzliche Grüße, eure Elisabeth Nehring

P.S.: Ein leidenschaftliches Statement des südafrikanischen Tanzkünstlers und –pädagogen Gregory Vuyani MAQOMA zum Welttanztag 2020 findet ihr hier.